28. Mai 2011

Polizeikontrollen: welcome back!


Ich mochte sie nie. Ich empfand sie als erniedrigend. Nicht für mich, sondern für die Ägypter. Die Polizeikontrollen. Das Land ist von einem dichten Netz von Checkpoints übersät. Auch innerhalb der Orte gab es mobile Kontrollen.

Nach Hurghada hineinzukommen war für einen Ägypter ohne gültige Papiere praktisch nicht möglich. Tagsüber, besonders aber nachts standen Polizisten in den Zufahrtsstrassen und mitten im Stadtzentrum. Hie und da erlebte ich, wie ein Fahrgast den Fahrer beim Anblick einer Kontrolle bat anzuhalten, damit er aussteigen und sich davon machen konnte. Nicht nur der Personalausweis sondern auch die gültige Arbeitsbewilligung mussten auf sich getragen werden. Vielleicht war der Aufenthalt noch nicht verlängert worden. Oder er hatte gar keine. Lieber den Problemen aus dem Weg gehen…

Mir war immer mulmig, wenn es um mich herum mucksmäuschenstill wurde, Busse, Taxis und Privatwagen zwischen blinkenden Polizeifahrzeugen, mobilen Abschrankungen und ernst drein blickenden Polizisten blockiert waren, jeder dem Polizisten seine Karte schweigend hinhielt und ohne aufzumucken der Obrigkeit folgte, wenn er aufgefordert wurde.

Seit den Aufständen sind mit der Polizei auch die Kontrollen verschwunden. Das hat besonders in touristischen Orten viel Gesindel und Verbrecher angelockt. Immer wieder drängen mich Freunde dazu, besonders vorsichtig und wachsam zu sein, nicht in einen leeren Bus zu steigen, nicht in diese oder jene Art von Taxis zu steigen, nicht zu spät alleine nach Hause zu gehen… Danke für den Rat, meine Lieben! Aber das ist halt nicht immer so einfach und ein Messer und einen Pfefferspray trag ich auch nicht mit mir herum.

Doch Überraschung: während der vergangenen Tage hat die Polizeipräsenz wieder zugenommen! Vor zehn Tagen staunte ich das erste Mal über eine mobile Kontrolle ausserhalb Hurghadas auf meinem Heimweg. Wenige Tage später war sie wieder da, am gleichen Ort, abends. Und ich freute mich! Ich freute mich wirklich über den Anblick der weiss gekleideten Polizisten, die da wieder ihren Dienst taten. Beruhigend zu sehen, dass wenigstens die Zufahrtsstrassen wieder kontrolliert werden und so weiteres Gesindel zurückgehalten wird.

Gestern Abend war die Präsenz der Polizei in der belebten Fussgängerpromenade besonders auffällig. Mit Ausnahme des Squash Turniers kann ich mich nicht erinnern, die Ordnungshüter während der vergangenen Monate so zahlreich gesehen zu haben.

Die Hoffnung steigt. Hoffnung, dass wieder Ruhe und Sicherheit zurückkehren. Hoffnung, dass die Angst vor Verbrechen unnötig wird. Hoffnung, dass die Menschen sich nicht mehr selber bewaffnen und verteidigen müssen. Hoffnung, dass Ägypten seinen Weg findet.


1 Kommentar:

  1. Hurghada hat diese Tage auch 2000 neue Polizisten bekommen. Gerade fertig mit ihrer 7-monatigen Ausbildung dürfen sie nun für die Sicherheit in Hurghada sorgen....

    AntwortenLöschen

Danke für Ihren Kommentar. Ich freue mich über jede aktive Teilnahme an meinem Blog. Meinungsfreiheit gilt auch hier. Ich behalte mir jedoch vor, freche und beleidigende Kommentare zu löschen.